Kopf

Nikolausumzug der VP Wöllersdorf-Steinabrückl mal anders

nikolaus21

Da wir unseren traditionellen Nikolausumzug leider wieder nicht abhalten konnten, starteten unsere  VP Gemeinderäte – organisiert von Gemeindeparteiobmann gf. GR Florian Pfaffelmaier, heuer unter dem Motto „Kannst du nicht zum Nikolaus kommt er zu dir!“ mit großartiger Unterstützung der JVP Wöllersdorf-Steinabrückl und dem Sponsoring der EBSG unsere Aktion.

Die Kinder konnten dem Nikolaus ein Bild malen und dieses in den Bürgerservicestellen in Wöllersdorf oder Steinabrückl abgeben. Es wurden 187 Bilder abgeben ein tolles Feedback für uns. Jedes Kind bekam sodann am 5.12.2021 vom Nikolaus und seinen Begleitern als Dank persönlich ein Nikolaussackerl überreicht.

Diese Aktion wurde von den Eltern begeisternd angenommen und die Kinder dankten es uns mit strahlenden Augen.

Parkplatzsituation Hauptstraße Steinabrückl

ÖBB BSS Stbr DJI 0770

Sieg auf ganzer Linie!

Parkplatzsituation Hauptstraße Steinabrückl (ehem. Bahnhof)

Bereits in der Frühjahrsausgabe des Gemeindenachrichtenblattes konnte Ihnen Bürgermeister Glöckler von einem „Etappensieg“ in gegenständlicher Angelegenheit berichten – der „Endbeschluss“ des Bezirksgerichtes Wiener Neustadt, mit welchem das Gericht betreffend der Besitzstörung entschied, dass die Beklagten durch das Aufstellen der Betonleitwände und Verunmöglichung des Abstellens von mehrspurigen Fahrzeugen auf dem Grundstücksteil (Parkplatz), sowie der Verbindungsstraße (Bahngasse) die Marktgemeinde im ruhigen Besitz an der Benützung stört! Die Beklagten sind gegenüber der Marktgemeinde schuldig ab sofort jede weitere Störungshandlung zu unterlassen.

Der Endbeschluss des Erstgerichtes vom 18. Februar 2021 war ein Etappensieg für unsere Marktgemeinde und äußerst wichtig für unsere Position.

Erwartungsgemäß haben die Beklagten natürlich dagegen Rekurs an das Landesgericht erhoben, welches sich damit rasch, mit der für uns so wichtigen Angelegenheit, auseinandersetzte und mit dem Beschluss vom 15. September 2021 für völlige Klarheit sorgte.

Im letzten Nachrichtenblatt der Gemeinde konnt unser Bürgermeister schließlich vom Obsiegen unserer Marktgemeinde gegen Neumüller/Neumüller/Meißner wegen Besitzstörung berichten.

Das Landesgericht führte u.a. in seinem 22-seitigen Beschluss folgende Ausführungen ins Treffen:

„Im Besitzstörungsverfahren ist den Beklagten die Widerlegung nicht gelungen. Nach den Feststellungen des Erstgerichtes nutzten „Kundinnen und Kunden, sowie Angestellte des Gemeindezentrums und der Postpartnerstelle, Besucherinnen und Besucher des Kulturzentrums und des nahegelegenen Heurigen, Eltern der Schul- und Kindergartenkinder, teilweise Personen, die in den Wohnhäusern wohnen, die Parkplätze und die Verbindungsstraße." Diese Feststellungen sind unstrittig dahingehend zu verstehen, dass diese Nutzung bis unmittelbar vor den verfahrensgegenständlichen Störungshandlungen dauerte. „Allgemein wurden Grundstücksteil und Verbindungsstraße für öffentliches Gut gehalten. Seit den Fünfzigerjahren wurde die Schneeräumung auf dem Grundstücksteil und der Verbindungsstraße von der erstklagenden Partei durchgeführt, Ende der Siebziger-/Anfang der Achtzigerjahre ließ die erstklagende Partei auf dem damals unbefestigten Untergrund des Grundstücksteils Asphaltbruch aufbringen."

Aus diesen Feststellungen ist ein vorliegender Besitzwille der Gemeinde(-bürger) abzuleiten; bekundet wird der Besitzwille der Gemeinde nämlich bereits durch Instandhaltung und Pflege eines Wegs. Aus den Feststellungen ist eine ungestörte Nutzung von Grundstücksteil und Verbindungsstraße bis unmittelbar vor den Störungshandlungen abzuleiten, sodass die Erstklägerin (die Gemeinde) zum Störungszeitpunkt „ruhigen“ Besitz an Grundstücksteil und Verbindungsstraße hatte.“

Der Rekurs wurde wegen Nichtigkeit verworfen und nicht Folge gegeben. Damit bestätigte das Rekursgericht (Landesgericht) im Ergebnis – letztinstanzlich – den Endbeschluss des Erstgerichtes auf ganzer Linie!

Zu den bisherigen Berichten und um Wiederholungen zu vermeiden finden Sie die Vorgeschichte in den Nachrichtenblättern Frühjahr 2020 (Seiten 26/27), sowie Frühjahr 2021 (Seiten 6/7) – online abrufbar unter www.woellersdorf-steinabrueckl.at

Glöckler stellt daher klar, dass sich an der Tatsache, dass jene Flächen, welche bis heute als Abstellflächen für PKW´s u.d.gl. sowie die essentielle Verbindungsstraße dem Gemeingebrauch auch weiterhin dienen werden, sich aus unserer Sicht nichts ändern wird und diese daher keinesfalls als wirksames Druckmittel gegen die Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger eingesetzt werden kann!

Ohne der Beharrlichkeit unseres Bürgermeister wäre dieser Sieg nicht möglich gewesen, dabei betont Glöckler, dass es in der Vergangenheit und auch in Zukunft von eminenter Bedeutung sein wird, auch kommunalpolitisch an einem gemeinsamen Strang zu ziehen, so galt sein Dank auch an alle Gemeinderatsfraktionen, welche unseren Bürgermeister diese Unterstützung bisher über alle Parteigrenzen hinweg zuteil werden ließen.

Sicherung unserer gemeindeeigenen Trinkwasserversorgung

Wasserwerk2

Sicherung unserer gemeindeeigenen (unabhängigen) Trinkwasserversorgung – Wiederinbetriebnahme Wasserwerk II (Triftweg)

Eine erfreuliche Nachricht: Das Wasserwerk II konnte nun mit der neuen Wasseraufbereitungsanlage, deren Herstellung aufgrund behördlicher Vorgaben erforderlich war, am 30. November 2021 wieder in Betrieb genommen werden. Damit wird die unabhängige Eigenversorgung mit Trinkwasser dauerhaft in unserem Gemeindegebiet sichergestellt.

Zu diesem Zweck wurde neben dem bestehenden Brunnengebäude eine neue Halle errichtet, in der eine bewährte Aufbereitungstechnologie in Form einer zweistufigen Aktivkohlefilteranlage und einer nachgeschalteten Desinfektionsanlage zum Einsatz kommt.

Mit Bescheid vom 11. November 2021 der Gruppe Gesundheit und Soziales des Amtes der NÖ Landes­regierung erfolgte bereits eine adaptierte Probenahmestellen-Festlegung unter Einbeziehung des Wasserwerkes II als wesentliche Grundlage für die qualitative, regel­mäßige Überwachung unserer Wasserversorgungsanlage.
Am 18. November 2021 entnahm unser bewährter Untersuchungspartner, das Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie der Medizinischen Universität Wien, die erforderlichen Wasserproben und führte die behördlich vorgeschriebenen Analysen durch.

Das Ergebnis: alles in Ordnung! Nach rund zehn Jahren Unterbrechung steht nun das Wasserwerk II wieder für die Trinkwasserversorgung unserer Marktgemeinde betriebsbereit zur Verfügung, seit dem 30. November 2021 wird ins Leitungsnetz eingespeist und auch der Hochbehälter Wöllersdorf mit befüllt.

Bis zum Frühjahr 2022 werden noch Restarbeiten rund um das Gebäude (Humusierung, Begrünung, Einzäunung u.a.) durchgeführt und der technische Dokumentationsaufwand der ausführenden Firmen finalisiert. Die Gesamtinvestitionskosten inklusive Umsatzsteuer betragen rund € 1,0 Mio., es ist mit einer Bundesförderung von 13% (Stand Fördersatz 2022) zu rechnen.

Für die VP steht eine gemeindeeigene und unabhängige Wasserversorgung an erster Stelle!

Infrastrukturmaßnahmen

Wichtige, von der VP Wöllersdorf-Steinabrückl für Sie umgesetzte Infrastrukturmaßnahmen in unserem Gemeindegebiet!

Sanierung bzw. Neuverlegung der Hauptwasserleitung im Bereich der Römersiedlung

In den letzten Jahren und in immer kürzeren Abständen häuften sich im Wasserversorgungsnetz im Bereich der Römersiedlung die Wasserrohrbrüche.

Aufgrund des sehr hohen Wartungs- bzw. punktuellen Sanierungsaufwandes, sowie unter Berücksichtigung der bereits sehr langen Lebensdauer der aus Polyvinylchloridrohren, kurz „PVC-Rohre“, hergestellten Hauptwasserleitung, haben wir für einen zukünftigen wirtschaftlichen Betrieb die Neuerrichtung dieses Leitungsabschnittes in die Wege geleitet.

In den Monaten Oktober bis Dezember dieses Jahres hat die bauausführende Firma Bauunternehmung Granit GmbH unter der örtlichen Bauaufsicht des Planungsbüros kosaplaner gmbH und mit Hilfe unseres engagierten Herrn Wassermeisters Hermann Besunk, die erforderlichen umfangreichen Leitungsverlegungen umgesetzt.

Der neuverlegte Wasserleitungsabschnitt, mit einer Gesamtlänge von ca. 415 m, wurde gemäß dem heutigen Stand der Technik aus schweißbaren Polyethylenrohre, kurz „PE-Rohre“, mit dem gleichen Rohrquerschnitt wie die alte Rohrleitung in der Dimension DN 150 hergestellt. Im Zuge der Neuverlegung dieser Hauptwasserleitung, musste auch die stark frequentierte Bundesstraße B21 im Bereich zwischen dem Kreisverkehr (Nahversorger Penny Markt) und der Südautobahn A2 gequert werden. Damit der Verkehrsfluss auf der Bundesstraße B21 nicht wesentlich beeinträchtigt werden musste, wurde die neue Hauptwasserleitung auf einer Länge von ca. 20 m mittels Spülbohrung verlegt. Die Bauarbeiten sind bis auf Restarbeiten abgeschlossen. Das Investitionsvolumen für dieses Bauvorhaben beläuft sich auf rund€ 210.000,00 exkl. USt!

Aufgrund der sehr guten und konstruktiven Zusammenarbeit, konnte diese erforderliche Sanierung bzw. Neuverlegung der Hauptwasserleitung rasch umgesetzt und die Versorgungssicherheit mit Trink-, Nutz- und Feuerlöschwasser wesentlich erhöht und verbessert werden.


an der trift

Aufschließung Betriebsgebiet „An der Trift“

Die Firma ATLANTIS Management & Holding GmbH & Co. Grundstücksverwertung KG mit Sitz in 1020 Wien, hat für die Herstellung der Asphaltierungsarbeiten, sowie für die Errichtung der Versickerungsmulden für die erforderliche Straßen­entwässerung entlang der neuen Betriebsstraße „An der Trift“ die Baufirma GUTT-M Bau GmbH Anfang dieses Jahres für die Umsetzung der Bauarbeiten beauftragt. Inzwischen sind diese Arbeiten bis auf Restarbeiten abgeschlossen.

Die neue Betriebsstraße „An der Trift“ schließt an den Bestand des „Triftweges“ an, verläuft ca. 310 m geradlinig mit einer Fahrbahnbreite von ca. 6 m in östliche Richtung und endet mit einem Umkehrplatz im Bereich der „Feuerwerker Gasse“.

Vorausschauend in Bezug auf zukünftige Betriebsflächenerweiterungen wurde ausgehend von der neuen Betriebsstraße „An der Trift“ eine Stichstraße mit einer Gesamtlänge von ca. 70 m und einer Fahrbahnbreite von 6 m Richtung Westen bzw. Richtung der Landesstraße 21a – Blätterstraße errichtet.

Die umfangreichen Planungsarbeiten, sowie die planliche Umsetzung der neuen Betriebsstraßen im Betriebsgebiet ATLANTIS, wurden vom Planungsbüro kosaplaner gmbh in 2544 Leobersdorf durchgeführt.

Der Marktgemeinde entstanden für die Aufschließung dieses neuen Betriebsgebietes keine Kosten und trotzdem ist es ein wichtiger weiterer Impuls für zukünftige Betriebsansiedelungen und wurden in weitere Folge wertvolle Arbeitsplätze in unserem Gemeindegebiet geschaffen.


an der trift

Sanierung bzw. Neugestaltung der Raxstraße

Trotz Pandemie bedingten Sicherheits- und Schutzbestimmungen, Zeitverzögerungen verursacht durch Lieferengpässe von Baumaterialien und dem seit 22.11.2021 verhängten „Lockdown“ für die Bevölkerung im gesamten Bundesgebiet, haben wir die Umsetzung der Neugestaltung der Raxstraße geschafft.

Im November 2021 konnten die umfangreichen Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen werden.

Aufgrund der jahreszeitlichen Witterungsverhältnisse und den bereits niedrigen Temperaturen werden die noch erforderlichen Restarbeiten, wie zum Beispiel das Ansähen bzw. Begrünen der für die Straßenentwässerung neu errichteten Versickerungsmulden, so wie geplante Bodenmarkierungsarbeiten im Bereich der Straßenkreuzungen, erst im kommenden Frühjahr umgesetzt.

Wir wünschen allen Verkehrsteilnehmern eine sichere und vor allem eine unfallfreie Fortbewegung auf unserer neugestalteten Gemeindestraße.


mitterweg

Neugestaltung bzw. Verlängerung des Mitterweges

Ambitioniert und mit Nachdruck laufen derzeit die Arbeiten für die bauliche Umsetzung der Verlängerung des Mitterweges.

Die beauftragte Baufirma Gutt-M Bau wird nach Rücksprache mit der örtlichen Bauaufsicht des Planungsbüros kosaplaner gmbh, die für die Umsetzung der Neugestaltung bzw. der Verlängerung des Mitterweges notwendigen Leitungsverlegungen (Errichtung des Regenwasserkanales entlang des Mittelweges, sowie die Herstellung der Pumpdruckleitung und der Wasserleitung in Richtung Getreidegasse), witterungsabhängig bis Dezember abgeschlossen haben.

Es können somit noch vor Weihnachten die Asphaltierungsarbeiten durchgeführt werden. Erforderliche Restarbeiten werden im kommenden Frühjahr ausgeführt.

Nah, sicher - Aktion

nah sicher 21

Auch heuer unterstützten die VP Gemeinderäte die jährliche Initiative  „nah, sicher!“ – von LH Johanna Mikl-Leitner

Gerade in einer Zeit, in der Regionalität für unsere Landsleute immer mehr an Bedeutung gewinnt, gilt es, unseren zahlreichen Nahversorgern die verdiente Anerkennung zu schenken. Sie leisten tagtäglich einen großen und unverzichtbaren Beitrag für Land und Landsleute.

Mit der Aktion „nah, sicher!“ wollen wir gerade deshalb das Bewusstsein für die Bedeutung der Nahversorger und die regionale Wertschöpfung stärken und unsere regionalen Kaufleute vor den Vorhang holen. Setzen wir also gemeinsam ein Zeichen und unterstützen wir unsere Nahversorger auch weiterhin mit dem Kauf regionaler Produkte.

Halloween Nachtwanderung nach Halloweentown

Halloween Nachtwanderung

Ein weiteres Highlight, welches von unserem Gemeinderat Wolfgang Gaupmann geplant wurde, war die Halloween Nachtwanderung nach Halloweentown.

Am 31. Oktober startete um 17 Uhr die spannende Halloween-Wanderung - nach Halloweentown. Organisiert wurde dieses Gruselevent von unserem VP GR Wolfgang Gaupmann mit Unterstützung von VP gf. GR Philipp Palotay. Mit unseren zahlreichen Teilnehmern und den beiden helfenden gf. VP Gemeinderäten Ursula Schwarz und Florian Pfaffelmaier - wanderten wir entlang des Piestingufers Richtung Panoramaweg Rotes Kreuz, wo die Halloween Wanderer auf gruselige Akteure trafen.

Auf der Waldlichtung mussten die Kinder sodann schaurige Rätselaufgaben lösen. Zur kleinen Stärkung schenkte unsere Hexe eine Gruselbowle aus. Weiter gings vorbei am Tennisplatz zur gruseligen Schauergeschichte von der Hexenfamilie. Dann erreichten wir endlich Halloweentown. Wölli und Steini begrüßten die Wanderer und brachten für unsere kleinsten Besucher Geschenke mit. 

Die Anrainer sorgten dankenswerter Weise ausreichend für Speis und Trank. Es wurden Marshmallows gegrillt, Kürbisse geschnitzt. Die Kinder tanzten in der Gruseldisco oder machten tolle Fotos in der Grusel-Fotoecke. Die Anrainer steckten sehr viel Liebe und Mühe in ihre toll dekorierten Häuser und Gärten. Dank dieser und aller Mitwirkenden in Halloweentown konnte diese Veranstaltung so wunderbar stattfinden. Mit Freude konnten wir den Spaß in den Augen der verkleideten Kinder und der Erwachsenen beobachten.

Wir freuen uns schon auf nächsten Herbst, wo es wieder heißt:

"Auf nach Halloweentown!"

Schönthaler folgt Bauer im Gemeinderat!

GR wechsel Bauer Schonthaler.JPG
Am Bild v.l.n.r.:  Bgm. Ing. Gustav Glöckler, designierte Gemeinderätin Nicole Schönthaler und der scheidende JGR Bernd Bauer; ©Gemeinde

JVP-Obmann, Bernd Bauer, legt sein Gemeinderatsmandat mit 16.6.2021 nieder. Er bekleidete die Funktion des Jugendgemeinderates und war Mitglied im Prüfungsausschuss der Marktgemeinde.

Bauer steht das erfreuliche Ereignis einer Vaterschaft bevor. Darüber hinaus möchte er sich beruflich weiterbilden und ein berufsbegleitendes Studium beginnen. Durch die Verlegung des Lebensmittelpunktes in die Gemeinde Muggendorf ist es ihm nicht mehr möglich, in unserer Gemeinde seinen Aufgaben als Gemeinderat nachzukommen.

Wir wünschen dem werdenden Vater alles Gute und bedanken uns für die bisherige gute Zusammenarbeit und seine Arbeit im Gemeinderat. Nicole Schönthaler (33), verheiratet und Mutter zweier Kinder folgt Bernd Bauer in den Gemeinderat und wird künftig auch die Agenden als Jugendgemeinderätin übernehmen.

„Mit Bernd Bauer verlieren wir einen souveränen Teamplayer mit vielen guten Ideen – ich bin davon überzeugt, dass Nicole Schönthaler ihre neue Aufgabe auch meisterhaft ausfüllen wird und freue mich sie in unserem Team willkommen zu heißen!“, so Bürgermeister Glöckler der Bernd Bauer mit den besten Wünschen für seine berufliche und familiäre Zukunft namens der Marktgemeinde seinen Dank ausspricht.

Vatertags-Aktion der Volkspartei Niederösterreich 2021

Die „Leichtigkeit" des Vaterwerdens wird oftmals von den Herausforderungen des Vaterseins eingeholt.

Denn Faktum ist, die Rolle und Aufgaben, die Väter für ihre Familien heute wahrnehmen, haben sich komplett geändert. Väter verbringen heute mehr Zeit mit ihren Kindern als jemals zuvor - und das ist gut so. Dafür sagen wir ihnen zum Vatertag ganz herzlich DANKE.

Mit unserem Vatertags-Postkarten Service kann jeder eine individuelle Postkarte mit seiner eigenen Botschaft erstellen und als kleines Zeichen der Anerkennung an die Väter im Land verschicken – kostenlos, denn wir als Volkspartei Niederösterreich übernehmen die Druck- und Portokosten.

muttertagsaktion 2020

 

vatertag-niederoesterreich.at

Muttertags-Aktion der Volkspartei Niederösterreich 2021

Da weiterhin alle sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden sollen, ist es beim anstehenden Muttertag am 9. Mai schwierig, mit kleinen Aufmerksamkeiten den Müttern im Land ‚Danke!‘ zu sagen.

Daher haben wir uns etwas Kreatives einfallen lassen, um auch in dieser schwierigen Zeit die Möglichkeit zu geben sich bei den Müttern im Land zu bedanken.

muttertagsaktion 2020

So kann sich jeder eine individuelle Postkarte mit seiner eigenen Botschaft erstellen und als kleines Zeichen der Anerkennung an die Mütter im Land verschicken – kostenlos, denn wir als Volkspartei Niederösterreich übernehmen die Druck- und Portokosten.

muttertag-niederoesterreich.at

Muttertags-Aktion der Volkspartei Niederösterreich

Da weiterhin alle sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden sollen, ist es beim anstehenden Muttertag am 10. Mai schwierig, mit kleinen Aufmerksamkeiten den Müttern im Land ‚Danke!‘ zu sagen.

Daher haben wir uns etwas Kreatives einfallen lassen, um auch in dieser schwierigen Zeit die Möglichkeit zu geben sich bei den Müttern im Land zu bedanken.

muttertagsaktion 2020

So kann sich jeder eine individuelle Postkarte mit seiner eigenen Botschaft erstellen und als kleines Zeichen der Anerkennung an die Mütter im Land verschicken – kostenlos, denn wir als Volkspartei Niederösterreich übernehmen die Druck- und Portokosten.

muttertag-niederoesterreich.at

services

muelltermin

kommunikationsservice

mitglied

direkter draht

Magazin Halbjahresbilanz 2018

Berichte zu vielen weiteren Projekten für unsere Gemeinde finden Sie in unserem Magazin zur Halbjahresbilanz.

Berichte zu vielen weiteren Projekten für unsere Gemeinde finden Sie in unserem Magazin zur Halbjahresbilanz.

VP-Magazin18

Information

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen haben wir Sie darüber zu Informieren, dass die VP Wöllersdorf-Steinabrückl im Zuge von anstehenden Wahlen, Abschriften der Wählerverzeichnisse sowie auch zum Zwecke der Statistik Abschriften aus den Landesbürgerevidenzen, erhält.

Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Unsere Veranstaltungen

Nikolo 2020 Facebook 1200x628 ABSAGEnikolaus